Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Bin dieses Jahr nur enttäuscht!

Don Arnulfo

Kuba, meine zweite Heimat
Mitglied seit
23 Jun 2011
Beiträge
1.561
Zustimmungen
311
Standort
Leipzig
Ja, in Kuba ist es nicht so sauber wie in Europa. Das hat viele Gründe. Einer der Hauptgründe ist, dass man grössere Probleme hat, als Hygienetechnisch mit Deutschland versuchen mitzuhalten. Trotzdem hat Kuba einen sehr hohen Standard verglichen mit 3. Welt Ländern. In Deutschland ist es übrigens auch nicht so sauber wie in der Schweiz oder Singapur! :)
und da sollte man hier in LE mal an einer Strassenbahnhaltestelle nachschauen...
ach wie Saubär ist es in Deutschland....
 

girasol alemana

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
3 Nov 2012
Beiträge
140
Zustimmungen
31
Nachdem ich praktisch 30 Jahre lang alle möglichen Alternativen zum Kapitalismus gesucht habe, haben mich meine Erfahrungen in Kuba bereits bei der ersten Reise davon überzeugt, dass ein sozialistisches System nicht mit meinen humanistischen Idealen kompatibel ist. Ich erlebte Rassismus durch la policia, Kapitalismus pur sogar bei der Klofrau und defizitäres eigenverantwortliches Handeln und Denken im engsten Umkreis. Trotzdem heiratete ich einen Kubaner und hab dann als Familienmitglied nochmal anderen Einblick bekommen in die "Interessen des Volkes", in denen ich nie einfach einer unter vielen war, nein ich war der yuma. Ich weiß wovon ich rede,bin nie nur elitäre Touristin gewesen, das ist als Ehefrau eines Schwarzen definitiv nicht möglich.
Den neuen Menschen stelle ich mir als selbstbewussten, verantwortlich handelnden und kollektiv denkenden Mensch vor. Manchmal traf ich unter den Älteren welche, die mir so erschienen, aber schon die Generation meines ex (ist jetzt 55) war äußerst egozentrisch und wenig sozial unterwegs, ganz zu schweigen von den Jungen, die handys, aktuelle Mode und vielleicht noch eine Auslandsreise anstreben.
Für mich ist Kuba trotzdem nach wie vor interessant, insbesondere im Hinblick, wie man mit dem täglichen Mangel lebt und trotzdem dabei Spaß und Lebensfreude haben kann. Aber mehr ganz sicher nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:

Zita

Moderatorin
Mitglied seit
28 Dez 2011
Beiträge
403
Zustimmungen
113
Standort
Magdeburg
Ich denke jeder von uns kennt die Hygieneprobleme auf Kuba... ja selbst in den teuren Hotels ist es nicht immer alles blitzeblank und sauber und das trotz 5 Sternen :) Aber das liegt halt am fehlenden Verständnis für solche Dinge. Wo soll das auch her kommen, wenn man erst eine halbe Stunde laufen muss, um mal einen Mülleimer zu finden. Und wie sähe es wohl hier in Deutschland aus, wenn es 4 Müllcontainer für einen ganzen Stadtteil gibt. Und natürlich gibt es tausende Infektionskrankheiten, wenn die Abwasserleitung direkt im Fluss, wo die Gemüse- und Obstverkäufer ihre Ware waschen ein Leck hat. Und ja Kubaner haben die Angewohnheit die Klospülung nicht zu nutzen auch wenn sie mal funktioniert. Aber so einige Probleme in Sachen Hygiene sind auch durch den dort herrschenden Mangel verursacht. Wie viele private Häuser sind noch immer nicht an eine Abwasserleitung angeschlossen? Wieviele Privatleute können sich denn eine Klobrille leisten, wenn es mal welche gibt? Schließlich kostet die ein halbes Monatsgehalt. Und die Putzfrauen in Schulen, Universitäten und Krankenhäusern, was haben die denn für Utensilien zum Putzen. Ich wurde bei meinem jetzigen Aufenthalt in Kuba leider für 6 Tage ins Krankenhaus eingewiesen auf Grund von Fieber und konnte mir selbst ein Bild von den Umständen machen. Und dort wurde mehrmals täglich geputzt aber halt immer mit dem gleichen Lappen, der wahrscheinlich schon 3 Jahre alt ist und dann halt nur mit Wasser und Chlor. Wie schon in vorigen Beiträgen geschrieben, es ist halt nicht immer alles schwarz oder weiß...
 

bucanero

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
22 Mai 2014
Beiträge
158
Zustimmungen
31
Standort
wir leben seit 2017 in Cuba
Also wir sind in Las Tunas bei der Familie meiner Frau privat unterwegs. All in war noch nie was für mich. Die Klos sind eben so, evtl. ändert es sich mal.
Ich bin nicht der Meinung es ist alles zugemüllt und verpisst. Im Oriente wo wir sind habe ich keinen Müll auf Straßen gesehen, nur wen die Entsorger halt kommen. In Las Tunas z.B. ist auch nix verpisst oder stinkend. Der Ort ist sauber für die Verhältnisse dort.
Auch privat esse ich oft und hatte noch nie Probleme. Klar ist es nicht so blitz blank wie bei uns in Wohnungen, aber das kann man nicht vergleichen, die Türen sind auf, die Nachbarn und Freunde laufen ein und aus, da kommt schon Staub von draußen rein.
Die Leute fegen aber auch fast täglich. Wenn nach einem Gewitter alles verdreckt ist, holen sie den Besen raus und ab geht es.
Havanna und die Gegend kann ich nicht beurteilen, war da nur einmal, ist halt eine Mail von dort in den Osten.

- - - Aktualisiert - - -

Also wir sind in Las Tunas bei der Familie meiner Frau privat unterwegs. All in war noch nie was für mich. Die Klos sind eben so, evtl. ändert es sich mal. Ich bin mal in einer Tanke aufs Klo gegangen ohne Licht und ich hatte Schlappen an, stand dann bis zum Knöchel in Pisse und Scheisse. Ich sage zum Tankwart, wie asslig das sein, er meinte ich weis. ?!
Ich bin nicht der Meinung es ist alles zugemüllt und verpisst. Im Oriente wo wir sind habe ich keinen Müll auf Straßen gesehen, nur wen die Entsorger halt kommen. In Las Tunas z.B. ist auch nix verpisst oder stinkend. Der Ort ist sauber für die Verhältnisse dort.
Auch privat esse ich oft und hatte noch nie Probleme. Klar ist es nicht so blitz blank wie bei uns in Wohnungen, aber das kann man nicht vergleichen, die Türen sind auf, die Nachbarn und Freunde laufen ein und aus, da kommt schon Staub von draußen rein.
Die Leute fegen aber auch fast täglich. Wenn nach einem Gewitter alles verdreckt ist, holen sie den Besen raus und ab geht es.
Havanna und die Gegend kann ich nicht beurteilen, war da nur einmal, ist halt eine Mail von dort in den Osten.

- - - Aktualisiert - - -

Also wir sind in Las Tunas bei der Familie meiner Frau privat unterwegs. All in war noch nie was für mich. Die Klos sind eben so, evtl. ändert es sich mal. Ich bin mal in einer Tanke aufs Klo gegangen ohne Licht und ich hatte Schlappen an, stand dann bis zum Knöchel in Pisse und Scheisse. Ich sage zum Tankwart, wie asslig das sein, er meinte ich weis. ?!
Ich bin nicht der Meinung es ist alles zugemüllt und verpisst. Im Oriente wo wir sind habe ich keinen Müll auf Straßen gesehen, nur wen die Entsorger halt kommen. In Las Tunas z.B. ist auch nix verpisst oder stinkend. Der Ort ist sauber für die Verhältnisse dort.
Auch privat esse ich oft und hatte noch nie Probleme. Klar ist es nicht so blitz blank wie bei uns in Wohnungen, aber das kann man nicht vergleichen, die Türen sind auf, die Nachbarn und Freunde laufen ein und aus, da kommt schon Staub von draußen rein.
Die Leute fegen aber auch fast täglich. Wenn nach einem Gewitter alles verdreckt ist, holen sie den Besen raus und ab geht es.
Havanna und die Gegend kann ich nicht beurteilen, war da nur einmal, ist halt eine Mail von dort in den Osten.

- - - Aktualisiert - - -

Also wir sind in Las Tunas bei der Familie meiner Frau privat unterwegs. All in war noch nie was für mich. Die Klos sind eben so, evtl. ändert es sich mal. Ich bin mal in einer Tanke aufs Klo gegangen ohne Licht und ich hatte Schlappen an, stand dann bis zum Knöchel in Pisse und Scheisse. Ich sage zum Tankwart, wie asslig das sein, er meinte ich weis. ?!
Ich bin nicht der Meinung es ist alles zugemüllt und verpisst. Im Oriente wo wir sind habe ich keinen Müll auf Straßen gesehen, nur wen die Entsorger halt kommen. In Las Tunas z.B. ist auch nix verpisst oder stinkend. Der Ort ist sauber für die Verhältnisse dort.
Auch privat esse ich oft und hatte noch nie Probleme. Klar ist es nicht so blitz blank wie bei uns in Wohnungen, aber das kann man nicht vergleichen, die Türen sind auf, die Nachbarn und Freunde laufen ein und aus, da kommt schon Staub von draußen rein.
Die Leute fegen aber auch fast täglich. Wenn nach einem Gewitter alles verdreckt ist, holen sie den Besen raus und ab geht es.
Havanna und die Gegend kann ich nicht beurteilen, war da nur einmal, ist halt eine Mail von dort in den Osten.

- - - Aktualisiert - - -

Also wir sind in Las Tunas bei der Familie meiner Frau privat unterwegs. All in war noch nie was für mich. Die Klos sind eben so, evtl. ändert es sich mal. Ich bin mal in einer Tanke aufs Klo gegangen ohne Licht und ich hatte Schlappen an, stand dann bis zum Knöchel in Pisse und Scheisse. Ich sage zum Tankwart, wie asslig das sein, er meinte ich weis. ?!
Ich bin nicht der Meinung es ist alles zugemüllt und verpisst. Im Oriente wo wir sind habe ich keinen Müll auf Straßen gesehen, nur wen die Entsorger halt kommen. In Las Tunas z.B. ist auch nix verpisst oder stinkend. Der Ort ist sauber für die Verhältnisse dort.
Auch privat esse ich oft und hatte noch nie Probleme. Klar ist es nicht so blitz blank wie bei uns in Wohnungen, aber das kann man nicht vergleichen, die Türen sind auf, die Nachbarn und Freunde laufen ein und aus, da kommt schon Staub von draußen rein.
Die Leute fegen aber auch fast täglich. Wenn nach einem Gewitter alles verdreckt ist, holen sie den Besen raus und ab geht es.
Havanna und die Gegend kann ich nicht beurteilen, war da nur einmal, ist halt eine Mail von dort in den Osten.
 

bucanero

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
22 Mai 2014
Beiträge
158
Zustimmungen
31
Standort
wir leben seit 2017 in Cuba
Also wir sind in Las Tunas bei der Familie meiner Frau privat unterwegs. All in war noch nie was für mich. Die Klos sind eben so, evtl. ändert es sich mal. Ich bin mal in einer Tanke aufs Klo gegangen ohne Licht und ich hatte Schlappen an, stand dann bis zum Knöchel in Pisse und Scheisse. Ich sage zum Tankwart, wie asslig das sein, er meinte ich weis. ?!
Ich bin nicht der Meinung es ist alles zugemüllt und verpisst. Im Oriente wo wir sind habe ich keinen Müll auf Straßen gesehen, nur wen die Entsorger halt kommen. In Las Tunas z.B. ist auch nix verpisst oder stinkend. Der Ort ist sauber für die Verhältnisse dort.
Auch privat esse ich oft und hatte noch nie Probleme. Klar ist es nicht so blitz blank wie bei uns in Wohnungen, aber das kann man nicht vergleichen, die Türen sind auf, die Nachbarn und Freunde laufen ein und aus, da kommt schon Staub von draußen rein.
Die Leute fegen aber auch fast täglich. Wenn nach einem Gewitter alles verdreckt ist, holen sie den Besen raus und ab geht es.
Havanna und die Gegend kann ich nicht beurteilen, war da nur einmal, ist halt eine Mail von dort in den Osten.
 

chaparrito

Bekannter Nutzer
Mitglied seit
24 Mai 2016
Beiträge
56
Zustimmungen
28
Hallo zusammen,
möchte nur sagen, dass die Kubaner das Beste daraus machen. Viele Kubaner sind frustriert, weil sie sich weiter entwickeln wollen unsd sie diese Chance nicht haben. Sie würden sich gern was besseres leisten, aber unter diesen Umständen ist es leider nicht möglich. Stellt Euch mal vor, in DEU würdet Ihr für einen miserabeln Lohn arbeiten? Hättet Ihr so eine große Motivation die Arbeit zu leisten? Es hat alles sein Pro und sein Kontra. Ich rege mich auch manchmal auf, wenn eine Toilette unsauber ist oder wenn der Kellner schlecht bedient, aber ich versuche immer mit sachlichen Verstand dies anzugehen. Dennoch liebe ich Kuba weil es viele Gesichter hat und von wunderbaren Menschen bevölkt wird! Lebt den Tag als wäre der letzte und reg Dich nicht auf!

Euer Chaparrito.
 

Tita77

Nutzer
Mitglied seit
5 Sep 2017
Beiträge
9
Zustimmungen
1
Standort
Coswig
Hey,

ich war letztes Jahr auf Kuba und würde es immer wieder machen!!! War in Varadero jedoch in einem Hotel! Das Hotel war ok. (Ich war auch schon in Mexiko - die Hotels kann man nicht vergleichen mit den Extras etc. Aber wo kann man das schon).

Habe mir auf Kuba ein Auto gemietet und bin so rum gefahren. Sobald ich nach gefragt hab, habe ich immer nette und freundliche Antworten bekommen. Die Kubaner waren sehr freundlich und in Havanna habe ich mich mit verliebt. Ich fand die Stadt sehr interessant. Wie unterschiedlich jede Ecke sein kann, die Gerüche die Menschen auf der Straße. Ich fand es schön!
 

Ähnliche Themen


Oben Unten